Infos und Hilfen für Betroffene

Krebsbetroffene_Gespraechskreis-Selbsthilfe-kahler-kopf
Krebsbetroffene_Gespraechskreis-Selbsthilfe-kahler-kopf2
Slider

Die Diagnose Krebs...

Kaum etwas wirkt im ersten Moment erschreckender als eine Krebsdiagnose. Dass jedoch Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen immer mehr Fortschritte machen und inzwischen viele Krebserkrankungen sogar geheilt werden können, ist vielen nicht bewusst. 

Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass es wichtig ist, sich aus dem ersten Diagnoseschock zu lösen und sich gut informiert dem Krebs entgegenzustellen. Zugegeben, gar nicht so einfach bei der ganzen Informationsflut, die auf einen Krebspatienten trifft..

Auch Angehörige von Krebserkrankten sind oft überfordert. Plötzlich ist Todesangst ein Thema. Und ist “Alltag” mit Krebs überhaupt möglich?

Umso wichtiger ist es, mit Menschen zu sprechen, die selbst von Krebs betroffen sind und ihren eigenen Umgang mit ihrer Krebsdiagnose und -therapie gefunden haben!

Die Krebsbehandlung

Bei einer Krebsdiagnose denkt man sofort an Chemotherapie, Bestrahlung, Operationen. Mit all den beängstigenden Nebenwirkungen, die man aus Erzählungen oder Filmen kennt. Doch wo Angst herrscht, halten sich oft Vorurteile und Halbwissen, die es dem Betroffenen erschweren, sich objektiv mit seiner Krebserkrankung auseinanderzusetzen. So muss z.B. eine Chemotherapie nicht zwangsläufig zu Haarausfall führen. Und nicht jeder ist von Übelkeit & Co. gleichermaßen betroffen. Es gibt jedoch auch einige Krankheitsaspekte, über die kaum gesprochen wird, wie z.B. Sexualität & Kinderwunsch nach Krebs, Verdauungsprobleme oder chronische Müdigkeit.

Mögliche Symptome während Krebs(therapie)

Es ist oft schon eine Herausforderung, die Arztbriefe und medizinischen Diagnosen zu verstehen. Wie soll ich auf Augenhöhe an meiner Genesung mitwirken, wenn ich weder die Krankheit, noch die Arztsprache und Befunde verstehe? Sich alleine durch die Informationsflut zu kämpfen raubt unnötig Kraft und Nerven. 

Wir sind weder Ärzte noch Therapeuten, doch unsere eigene Krebserkrankung hat uns zu Experten unserer Krankheit und Genesung gemacht. Diese Erfahrung geben wir gerne an dich weiter!

Weitere Informationsquellen für dich:

Hintergrundinfos zu Krebserkrankungen und Behandlung. Hier findest du ausführliche Artikel zu den einzelnen Krebsarten, deren Diagnose, sowie Tipps rund um die Krebstherapie. 

Ein umfangreiches Unterstützungsangebot für Menschen, die selbst an Krebs erkrankt sind und deren Angehörige. Das vielseitige Angebot reicht von Sprechstunden und Vorträgen, über Ernährungsberatung bis zu Kinder- und Jugendtreffs.

Der Krebsinformationsdienst des deutschen Krebsforschungszentrums ist ein kostenloses Beratungsangebot bei Fragen zur Vorbeugung und Früherkennung, bei der ersten Orientierung nach einer Krebsdiagnose und bei allen weiteren Fragen im Verlauf einer Erkrankung. Auch gesundheits- und sozialrechtliche Fragen in Zusammenhang mit einer Krebserkrankung können hier geklärt werden.0800–420 30 40 oder krebsinformationsdienst@dkfz.de

„Helfen. Forschen. Informieren.“ ist das Motto der deutschen Krebshilfe. Das INFONETZ KREBS steht Betroffenen und Ratsuchenden zur Seite und berät per Telefon oder E-Mail individuell zu allen Aspekten der Erkrankung. 

Die Selbsthilfekontaktstelle in Münster betreut und berät Selbsthilfegruppen von der Gründung an. Sie ist aber auch für Betroffene Ansprechpartner und Hilfe bei der Suche nach einer passenden Gruppe.

Die Stiftung Sieverdes ist eine kommunale gemeinnützige Stiftung, die unsere Arbeit fördert und unterstützt. Wer sich freiwillig in Münster engagieren will, findet über die Freiwilligenagentur der Stiftung vielfältige Tätigkeitsfelder und zahlreiche kostenlose Weiterbildungen.

Das Gesundheitshaus unterstützt Menschen mit vielfältigen Angeboten dabei, gesund zu werden und zu bleiben. Es ist als Informations-, Beratungs- und Service-Center zum Thema “Gesundheit, Soziales und Selbsthilfe” für alle Bürgerinnen und Bürger gedacht.